Wie finde ich meine Berufung?

Veröffentlicht am

Hast du dir diese Frage auch schon oft gestellt? Glaubst du vielleicht mittlerweile, dass du gar keine Berufung hast und dass dieses Glück nur wenigen Menschen vorbehalten ist?

Ich bin der Meinung, dass wir alle eine Berufung haben und durch unsere Einzigartigkeit berufliche Erfüllung leben können. Für mich ist die wahre Berufung nicht unbedingt die eine große  und außergewöhnliche Sache. Berufung ist so individuell wie wir Menschen es sind. Meine Definition von der wahren Berufung ist folgende:

Ich tue das, was ich wirklich will, dazu gut kann und was mich mit Sinn erfüllt.

Wenn du diesen Satz noch einmal liest, fühlst du dann auch, dass du eine Berufung hast? Alles, was du brauchst, um sie zu finden, steckt schon in dir. Ich gebe dir im Folgenden fünf Schritte an die Hand, damit du deine Berufung finden kannst:

1. Werde dir deiner wichtigsten Werte bewusst

Bestimme deine vier wichtigsten Werte, und lege eine Reihenfolge der Wichtigkeit fest. Schreibe dir dazu auch auf, was dir diese Werte im Einzelnen bedeuten. Was ist deine ganz persönliche Definition?

2. Entdecke und definiere dein Warum

Dein Warum ist das, was dich antreibt, was dir wirklich wichtig ist, was du dafür aus einer intrinsischen Motivation heraus tust. Es definiert den Beitrag, den du leistest (was du tust), und die Wirkung, die dieser Beitrag erzielt (welchen positiven Effekt dein Tun hat). Es ist dein ganz persönlicher Antrieb – auch über das Berufliche hinaus.

3. Nutze deine besten Stärken

Du kannst sicher vieles richtig gut. Schreibe alles auf, was dir einfällt. Frage gerne auch andere, was sie an dir als Stärken erkennen. Fasse diese Informationen zusammen. Bei welchen Stärken spürst du, dass du sie unbedingt einsetzen möchtest? Schreibe deine fünf kraftvollsten Stärken auf.

4. Bestimme deine Hauptinteressensgebiete

Schreibe dir auf, welche Themen dich besonders interessieren. Womit beschäftigst du dich intensiv und gerne? Worüber kannst du dich stundenlang unterhalten? Worüber möchtest du immer mehr lernen? Fokussiere dich hier insbesondere auf das, was dir Freude bereitet und dir Energie gibt.

5. Eröffne dein Feld beruflicher Möglichkeiten, in dem deine Berufung liegt

Kombiniere alle Informationen aus den Punkten eins bis vier, und bringe sie in einen für dich stimmigen Kontext. So leitest du berufliche Möglichkeiten ab, die zu dir und deiner Einzigartigkeit passen, weil sie deiner Essenz entspringen. Das ist deine wahre Berufung. Vermutlich wirst du mehrere Tätigkeiten definieren können, die zu dir und deinen Werten, deinem Warum, deinen Stärken und Interessen passen. So kannst du deine Berufung in mehreren Bereichen ausleben oder dich (zunächst) für eine Sache entscheiden. Dein Feld beruflicher Möglichkeiten bietet dir eine klare Orientierung und gleichzeitig Flexibilität.

Wenn du deine Berufung lebst, wenn dein Tun einen Bezug zu deinem Warum hat, mit deinen Werten, Interessen und Stärken im Einklang ist, dann wirst du berufliche Erfüllung erfahren.

Starte noch heute, und finde heraus, was dich ausmacht, was dich motiviert, was du wirklich willst und kannst, damit du endlich deine wahre Berufung und berufliche Erfüllung leben kannst. Wenn du Begleitung dabei haben möchtest, lass uns unverbindlich vorab sprechen, wie ich dich unterstützen kann. Buche dir hier ein kostenfreies Erstgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Loading...