Hypnose-Coaching

Finde tief in deinem Unterbewusstsein deine ganz individuelle Lösung.

Was ist Hypnose und Hypnose-Coaching?

Hypnose ist eine willentliche Einflussnahme auf die Aktivitäten des Gehirns oder des Bewusstseins, die zu verschiedenen psychischen oder physischen Zuständen führen kann, die von der Normalfunktion abweichen.  Sie kann zu unterschiedlichen Zwecken, zum Beispiel im Coaching-Prozess aber auch in Therapien, genutzt werden. Die hypnotische Trance (Trance = vom Normalzustand abweichende Gehirnaktivität) ist ein Zustand erhöhter Aufmerksamkeit in Verbindung mit starkem Fokus auf innere Bilder und Vorgänge. Die Hypnose bzw. hypnotische Trance ist eine sanfte und gleichzeitig sehr intensive Möglichkeit, um Veränderungen zu bewirken, innere Ziele zu erreichen, Lösungen zu finden und auf Ressourcen zuzugreifen. Sie bietet einen direkten Zugang zum Unterbewusstsein, in dem vieles abgespeichert ist, auf das wir bewusst keinen Zugriff haben. 

Allgemein ist Coaching die lösungs- und zielorientierte Begleitung von Menschen im beruflichen oder privaten Umfeld. Ein Coach begleitet den oder die Kund:in bei der Realisierung eines oder mehrerer Anliegen oder der Lösung eines Problems. Das Hypnose-Coaching unterscheidet sich vom klassischen Coaching vor allem dadurch, dass bei der Zusammenarbeit verstärkt Hypnose zum Einsatz kommt. Dadurch lässt sich eine andere Intensität erreichen als mit Coaching-Techniken, die rein auf kognitiver Ebene arbeiten.

Häufig gestellte Fragen

Hast du eins der folgenden Themen in deinem (Business-)Leben und möchtest daran arbeiten? Dann kann Hypnose-Coaching eine Unterstützung für dich sein:

– Blockaden
– Entscheidungsfindung
– Lampenfieber
– Ressourcen finden
– Selbstwertstärkung
– Zielerreichung
– Zielfindung

Wenn du etwas für deine Gesundheit tun und endlich den Weg zum rauchfreien Leben gestalten möchtest, kann auch hier Hypnose-Coaching eine begleitende Hilfe für dich sein.

Wenn Hypnose mit Sorgfalt und ordnungsgemäß durchgeführt wird, ist sie nicht gefährlich. Wichtig ist zu beachten, dass bei dir keine Kontraindikationen (Hinderungsgründe) vorliegen und du insgesamt psychisch und physisch gesund und stabil bist. Im Vorfeld wird genau abgeklärt, was zu beachten und unter welchen Bedingungen eine Hypnose durchführbar ist. 

Vorab kann ich dir schon sagen, dass ich als Hypnose-Coach keine therapeutischen Hypnose-Anwendungen anbiete, sondern ausschließlich im nicht medizinischen Bereich arbeite. Suchst du Unterstützung bei medizinischen Themen, bitte ich dich, einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker aufzusuchen. Insgesamt gilt, dass ich Hypnose und Hypnose-Coaching nur bei psychisch und physisch stabilen und gesunden Menschen einsetze.

(Zu den Kontraindikationen im Allgemeinen findest du im nächsten Absatz Informationen.)

Kontraindikationen sind Hinderungsgründe, die gegen die Anwendung einer bestimmten Methode sprechen. Hypnose darf in einigen Fällen nicht oder nur von Behandelnden mit entsprechenden medizinischen Fachkenntnissen und Heilerlaubnis unter bestimmten Voraussetzungen durchgeführt werden. Diese Fälle sind vor allem:

Drogen-, Medikamenten- oder Alkoholabhängigkeit

Epilepsie oder andere Anfallserkrankungen

Einnahme von Psychopharmaka

Depressionen

Psychosen

Persönlichkeitsstörungen

Schlaganfall oder Herzinfarkt innerhalb der letzten 3 Monate

Thrombose

Schwangerschaft

schwere Herz-/Kreislauferkrankung

geistige Behinderung

Dazu gibt es Voraussetzungen, bei denen Hypnose angewandt werden darf, die sich aber erschwerend auf die Hypnose auswirken können. Eine hypnotische Trance kann ggf. nicht erreicht und/oder nur schwer aufrecht erhalten werden. Beim Vorliegen folgender Punkte kann das der Fall sein:

ADS/ADHS

Migräne

Starke Erschöpfung/Müdigkeit

Sehr niedriger Blutdruck

Hormonelle Störungen

Bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist immer die Erlaubnis der Sorgeberechtigten notwendig.

Der spezielle Nutzen der Trance ist, dass das Gehirn im Zustand von Hypnose ganzheitlicher arbeitet, was neurologisch messbar ist. Dieser Bewusstseinszustand ermöglicht einen besseren Zugang zu Gefühlen, Fähigkeiten und Erinnerungen wie z. B. vergessene Erlebnisse oder Ideen.

Da in der Hypnose andere Gehirnareale genutzt werden als im normalen Alltagsbewusstsein, steht dir neben deinem bewussten Wissen auch dein unbewusstes zur Verfügung. So kannst du auf dein gesamtes Wissen, das zur Lösung deines Problems/deiner Herausforderung nützlich ist, zugreifen, und deine Ressourcen können zur Lösung deines Themas aktiviert werden.

In Trance können Suggestionen vom Unterbewusstsein aufgenommen werden und dich zusätzlich im Prozess unterstützen. Oft reicht schon eine leichte Trance aus, in der du kaum bemerkst in Trance zu sein, um tiefgreifende Veränderungsprozesse auszulösen.

Grundsätzlich ist jeder Mensch hypnotisierbar. Vorausgesetzt, es liegen keine neurologischen Störungen oder Erkrankungen des Gehirns vor und es ist eine mindestens durchschnittliche Intelligenz und Vorstellungskraft gegeben. Hypnose ist ein natürlicher Zustand, der zwischen Schlaf und Wachbewusstsein ist und der ganz natürlich im Gehirn erzeugt werden kann.

Nein. Du bist in Trance, das heißt in einem Gehirnaktivitätszustand, der von der Normalaktivität abweicht. Es gibt unterschiedliche Tranceintensitäten, die unterschiedlich wahrgenommen werden. Die in Hypnose-Praxen genutzten Trancezustände erkennst du meist an einem Entspannungsgefühl, das von phasenweisem Abschweifen des Bewusstseins begleitet werden kann. Es kann auch sein, dass du dich nicht viel anders fühlst als sonst. Diese Trancezustände sind optimal für die meisten hypnotischen Zielsetzungen. Zu sehr bewusstseinstrübende Trancen wären hier nicht hilfreich.

Nein. Es passiert nichts, was du nicht willst, und du bist zu keiner Zeit willenlos. Niemand geht gegen seinen Willen in Hypnose. Wenn du das, was dir unter Hypnose gesagt wird, nicht umsetzen willst, dann wird gar nichts passieren. Es bist also immer du, die sich entscheidet, Suggestionen oder eine Hypnose zuzulassen. Was auch bedeutet, dass du bereit sein musst für deinen Veränderungsprozess.

Das Bild, das in Showhypnosen oft gezeigt wird, hat mit der Hypnose in Hypnose-Praxen nichts zu tun.

Manche Menschen sagen, dass sie sich kaum anders fühlen als sonst und sind enttäuscht, dass nichts Außergewöhnliches passiert ist. Das ist nicht ungewöhnlich. Es heißt nur, dass die Tranceintensität eher leicht war. Die Suggestionen können aber auch in diesem Zustand vollumfänglich wirken. Oft ist eine leichte Trancetiefe sogar förderlich für den Prozess. Dass sich die hypnotische Trance nicht unbedingt als besonderer Zustand anfühlt ist darin begründet, dass das Gehirn mehrmals am Tag selbst in diesen Zustand geht. Z. B. bei längeren Autofahrten, beim Tagträumen oder in sogenannten Flow-Momenten. (Leistungs)-Sportler kennen das Gefühl, wenn sie sich voll auf ihr Tun konzentrieren.

Körperliche Anzeichen für eine hypnotische Trance können u. a. flacher Atem, Gesichtsrötung/rote Flecken am Hals, verstärkter Schluckreflex, flatternde Augenlider bei geschlossenen Augen, Entspannungszucken der Arme oder Beine und ein angenehme Schwere und Müdigkeit sein.

Hypnose kannst du wie einen Lernprozess verstehen. Manchmal braucht es Wiederholungen, manchmal ist Neues mit einmaligem Erlernen bereits verinnerlicht. Der Prozess ist individuell und nicht (exakt) vorhersehbar. Viele Hypnose-Coaches können auf ihre Erfahrungen zurückgreifen und dir eine ungefähre Einschätzung nach dem Erstgespräch geben.

Bei der Rauchentwöhnung hat sich bei vielen Menschen das 2+1-Konzept als sehr wirkungsvoll erwiesen. Innerhalb einer Woche und 2 Sitzungen zu zwei bzw. einer Stunde kannst du das Thema hinter dir lassen. Vorausgesetzt, du arbeitest aktiv mit und hast den festen Entschluss zu diesem Schritt gefasst.

Ja. Auch schon vor 2020 haben viele Hypnotiseur:innen online gearbeitet und Hypnose erfolgreich angewendet. In der Wirkung gibt es keinen Unterschied, ob du online eine Hypnose wahrnimmst oder vor Ort. Es sind ein paar Dinge zu beachten, wie z. B. dass die Internetverbindung stabil ist und Bild und Ton stimmen. Alles Weitere wird im Detail vorab besprochen. 

Wenn du weißt, dass dein WLan nicht stabil ist, empfehle ich, ein LAN-Kabel für die Hypnosesitzung zu nutzen. Für den Fall, dass die Verbindung doch einmal abbrechen sollte, werden ein paar Vorkehrungen getroffen, die vorab besprochen werden.

Nein. Bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Hypnose wird am Ende wieder aus der hypnotischen Trance ausgeleitet, so dass der/die Hypnotisand:in schließlich wieder im vollen Wachbewusstsein ist. Selbst wenn diese Ausleitung nicht durchgeführt würde, würdest du den Zustand der Trance schließlich von alleine wieder verlassen.

Nein. Hypnose funktioniert auch im Sitzen, im Stehen oder sogar im Gehen. Die Wahl wird je nach Thema und Vorliebe gewählt. Oft empfiehlt sich eine sitzende Haltung.

* Meine 1 : 1-Begleitung bzw. (Hypnose)-Coachings sind keine Psychotherapie (ich stelle keine Diagnosen und behandele keine psychischen Erkrankungen) und können eine solche auch nicht ersetzen. Als Voraussetzung für eine Zusammenarbeit gilt eine allgemeine psychische und physische Gesundheit sowie Stabilität und normale Belastbarkeit meiner Kundinnen. Bei jedem Coaching-Thema ist die Mitarbeit meiner Kund:innen gefordert. Wie bei anderen (medizinischen) Methoden gibt es auch bei der Hypnose keine Erfolgsgarantie. Diese zu geben wäre unseriös, auch wenn in vielen Studien die Wirksamkeit von Hypnose bereits belegt ist. 

** Generell gilt, dass in meinen Preisen derzeit aufgrund von § 19 UStG keine Umsatzsteuer enthalten ist (Kleinunternehmerregelung). Ich behalte mir vor, meine Angebote jederzeit zu ändern. Erst bei Buchung sind meine Angebote verbindlich.

Stand der Angebote: Januar 2022

In der Tiefe liegt deine Kraft.

Nutze deine Ressourcen aus dem Unterbewusstsein.